GM-San

Stutzensanierung

ANSCHLUSS EINBINDUNGEN

Problemzone Einbindebereich
Hutprofil/Hutliner® zur Reparatur von Anschluss-Einbindungen

Häufig sind Anschlüsse nicht fachmännisch in Hauptrohre eingebunden. Stutzen ragen in die Kanalisation hinein und verringern so den Rohrquerschnitt oder die Verbindungen sind undicht, so dass Fremdwasser ins Kanalnetz eindringt oder umgekehrt, Schmutz- bzw. Mischwasser versickert aus dem Kanal ins Erdreich. Mit Hutprofilen/Hutlinern® lassen sich solche Defekte dauerhaft verschließen. Hutprofile werden häufig ergänzend zum Anschluss der Einbindungen von Inlinern in das Hauptrohr gesetzt.

Montiert werden Hutprofile/Hutliner® mit einem Spezialgerät, dem HutlinerPacker®. Der HutlinerPacker® presst den mit Kunstharz durchtränkten Hut von innen in die Anschlussrohröffnung. Nachdem das Harz durchgehärtet ist, wird der HutlinerPacker® abgezogen. Der Hut umschließt die vormals undichte Einbindung und bildet mit dem Stutzen eine dauerhafte Verbindung. Entsprechende Vorarbeiten wie Reinigung, Fräsen vorstehender Kanten und parallele Videokontrolle durch einen Operator sind erforderlich.

Soll im Einbindebereich des Anschlussrohrs zusätzlich ein Stutzen-Kurzliner gesetzt werden, erlaubt es die Gerade Blase zusätzlich zur Hutmanschette eine tiefer ins Anschlussrohr reichende Abdichtung herzustellen. Die Gerade Blase ist für Anschlussrohre mit einer Nennweite von DN 80 bis DN 250 geeignet.


Zusammenfassung

Fachgerechter Einbau von Hutprofilen/Hutlinern®

  • in Hauptrohren von DN 100 bis DN 800
  • in Anschlussnennweiten von DN 80 bis DN 250

Materialien

  • Hutprofile/Hutliner® aus Synthesefilz, Glasfaser und Kunstharz

Vor- und nachbereitende Arbeiten

  • Hochdruckspülen
  • Fräsen und Reinigen
  • TV-Inspektion und Endkontrolle
  • Ausführung durch geschultes Fachpersonal

Quelle: https://www.schwalm-kanalsanierung.de/dienstleistungen/sanieren/anschluss-einbindungen.html